B 2 Feldbrand

Einsatzort Details

Panitzsch, Stoppelfeld Gerichshainer Straße
Datum 24.07.2020
Alarmierungszeit 15:44 Uhr
Einsatzende 19:00 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 16 Min.
Alarmierungsart Pager (DME)
Mannschaftsstärke FF Zweenfurth: 08 Einsatzkräfte
eingesetzte Kräfte

FF Borsdorf-Borsdorf
FF Borsdorf-Panitzsch
FF Borsdorf-Zweenfurth
Landespolizei
FF Gerichshain
FF Beucha
Kreisbrandmeister LK L
FF Oelzschau
FW Böhlen
FF Altenbach

Einsatzbericht

Am heutigen Nachmittag kam es aus ungeklärter Ursache zu einem größeren Stoppelfeldbrand im Borsdorfer Ortsteil Panitzsch. Anfangs wurde die örtliche Wehr Panitzsch zu einem Heckenbrand der Stufe B 1 (klein) alarmiert. Während der Löscharbeiten bemerkten die Einsatzkräfte ein Entstehungsbrand mittig auf dem angrenzenden Feld. Der zu dieser Zeit auflebende Wind begünstigte den Brand, so dass sich dieser sehr schnell auf mehrere 100qm ausbreitete. Die Einsatzlage wurde auf die Einsatzstufe B 2 hochgestuft. Unter massiven Einsatz von Einsatzkräften und Löschtechnik musste das Stoppelfeld abgelöscht werden. Aufgrund der Brandausbreitung musste zeitweilig die Bundesstraße 6 voll gesperrt werden. Da momentan das Löschfahrzeug von Zweenfurth sowie das Löschfahrzeug und das Tanklöschfahrzeug von Borsdorf wegen Reparaturen in der Werkstatt stehen, mussten zur Brandbekämpfung Löschfahrzeuge und Tanklöschfahrzeuge aus der näheren Umgebund bzw. aus dem Landkreis hinzugezogen werden. Im Einsatz waren beide Löschfahrzeuge der OFW Panitzsch, Mannschaftswagen OFW Borsdorf, Einsatzleitwagen OFW Zweenfurth mit Anhänger für Wasserförderung lange Wegstrecken, Schlauchwagen FF Gerichshain, Bauhoffahrzeug Borsdorf mit 4000L Wassertank, SKW Piesteritz mit 10000L Wassertankanhänger, Bauer Forwerg mit Wassertankanhänger, Löschfahreug FF Gerichshain sowie ein Tanklöschfahrzeug der FF Beucha, FF Altenbach, FF Oelzschau und FW Böhlen. Auch eine Drohne der FF Altenbach kam zum Einsatz. Während des laufenden Einsatzes, brannte ebenfalls ein Feld in der Nachbarstadt Taucha (LK Nordsachsen) sowie in Brandis und in Seelingstädt (LK Leipzig). Dazu kam noch ein Großbrand in der angrenzenden Stadt Leipzig. Die Disponenten in der Integrierten Regionalleitstelle Leipzig hatten alle Hände voll zu tun. Die Gemeindefeuerwehr Borsdorf und Bürgermeisterin  B.  Kaden möchten allen beteilligten Feuerwehren/Einsatzkräften für die Unterstützung und sehr gute Zusammenarbeit danken. Auch den Bürgerinnen und Bürgern ist zu danken, die die Einsatzkräfte mit Essen und Trinken versorgt haben.