23.12.2015 - Gegenseitige Löschilfe vereinbart
Die Gemeinde Borsdorf und die Stadt Brandis haben für die Freiwillige Feuerwehr eine Vereinbarung zur gegenseitigen Löschhilfe beschlossen. Vorgesehen ist, dass sich die Freiwilligen Feuerwehren beider Kommunen für eine schnelle und effektive Brandbekämpfung gegenseitig unentgeltlich Hilfe leisten. Dies gilt auch für Einsätze der technischen Hilfeleistung.
 
27.11.2015 - Beschaffung neuer Einsatztechnik
Die Gemeinde Borsdorf hat für die Freiwillige Feuerwehr Borsdorf einen neuen Tragkraftspritzenanhänger beschafft, welcher in der Ortsfeuerwehr Zweenfurth stationiert ist. Ausgestattet mit feuerwehrtechnischen Geräten und Druckschläuchen für eine Wasserversorgung über lange Wegstrecken. Der vorhandene Anhänger wurde abgerüstet und wird seinen weiteren Dienst in der Ortsfeuerwehr Panitzsch verrichten. Da die Gemeinde Borsdorf seit diesem Jahr eine Wasserwehr vorhalten muss, ist angedacht, diesen Anhänger für die Wasserwehr auszustatten. Die Wasserwehr wird vorrangig durch die Freiwillige Feuerwehr abgedeckt.
 
27.11.2015 - Neue Feuerwehrsatzungen
Die Gemeinde Borsdorf hat für die Freiwillige Feuerwehr Borsdorf eine neue Feuerwehrentschädigungssatzung und eine neu kalkulierte Feuerwehrkostenersatzsatzung auf den Weg gebracht und vom Gemeinderat beschließen lassen.
 
03. & 11.10.2015 - Realbrandausbildungsanlage
Die Kameradinnen und Kameraden von der FF Borsdorf/ Ortsfeuerwehren Borsdorf, Panitzsch und Zweenfurth durften an Deutschlands größter mobiler, feststoffbefeuerten Realbrandausbildungsanlage Ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellen. Weiterhin konnten die Einsatzkräfte dabei unter realistischen Bedingungen reichleich Erfahrung mit nach Hause nehmen. Die Gemeinde Borsdorf hat für diese Ausbildung 3000,00 € zur Verfügung gestellt.Ein Dank gilt hier der Firma Atemschutz Röser.
 
31.01.2015 - Ausbildung zum Truppman Teil 2
Am 30.01.2015 haben 1 Kameradin und 7 Kameraden die Ausbildung zum Truppmann Teil 2 erfolgreich abgeschlossen. 
 
25.01.2015 - Wasserwehr
Die Gemeinde Borsdorf hat eine Wasserwehrsatzung. Dies wurde notwendig, da der Gesetzgeber dies fordert, wo Hochwasser- und Eisgefahren bestehen. Die Hochwasserereignisse von 2010 und 2013 stellte die Gemeinde Borsdorf (für Ihre Örtlichkeit) vor eine Herausforderung. Maßnahmen und Handlungen können nun besser ausgeführt werden.